Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. November 2017, 14:50

Überwinterung Freiland

Hallo

Brauche einen Rat. Meine Schildkröten halte ich ganzjährig im Freiland .

Ich habe angrenzend ein kleines Gewächshaus mit Überwinterungsgrube.

Einen Teil der Schildkröten ,die sich eingegraben hatten, habe Ich 2 Wochen später

wieder ausgegraben und zur Überwinterung im Gewächshaus eingegraben.

Eine Schildkröte ist wieder hochgekommen und läuft ca. eine Woche herum.

Was mache ich jetzt, warte ich bis sie sich wieder eingräbt.

Oder mach ich das Gewächshaus wieder auf und lasse sie wieder raus.

grüße

uwe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ewu verfasst am Dienstag, 21. November 2017, 14:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. November 2017, 19:20

Servus Uwe,

du musst warten, bis die Temperaturen in der Grube etwa gleich sind wie draussen.
Ich mach es so: sobald Bodenfrost angesagt ist, siedle ich die Tiere um und isoliere das Schlafhaus. Im Moment hab ich das Gewächshaus tag und nacht halb geöffnet, damit die temperaturen in der Erde runtergehen. Bei mir starren schon die juvenilen Tiere und das Männchen in getrennten Schlafhäusern. Die hab ich locker mit Laub aufgefüllt.
Ich habe alles temperaturüberwacht und so weiß ich, wie es in der Erde temperaturmässig aussieht. Man sagt, dass so um die 4°C die optimale Temperatur sei. Das kann man natürlich draussen nicht konstant halten und das ist meiner Meinung nach auch gut so. Bei mir geht es schon mal bis kurz vor die Frostgrenze um dann auch wieder zu steigen, bei längeren Wärmeperioden.

Letztes Jahr hab ich die Tiere schon anfang Dezember umgesiedelt, weil es so früh schon so kalt war. Die Jahre davor war es bei mir immer so um die Weihnachtsfeiertage soweit. Kommt halt auf die geographische Lage deines Wohnorts an.

Wie gesagt, die Schlafhäuser schön isolieren. Ich hab auch noch Deckelheizungen integriert, welche jedoch fast nie eingreifen brauchen.

Und lass das Tier raus! Es wird sich bestimmt wieder eingraben und du solltest dir den Platz genau merken, damit du weißt wo sie ruht.

Etwas Lektüre von z.Bsp. Torsten Geier möchte ich dir auch ans Herz legen.

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Dienstag, 21. November 2017, 19:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 442

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. November 2017, 09:58

Hallo Uwe
Willkommen im Forum
nein, nicht wieder aus dem GWH lassen! Rin inne Kartoffeln, raus ausse Kartoffeln.
Hast du noch Wärmequellen an, wie sind die Temperaturen, wie alt ist das Tier?
Normalerweise bei ca. 10 Grad Aussentemperatur ist Feierabend mit richtig rumlaufen, die Tiere suchen sich ihr Plätzchen und verduften. Bei dem einen oder anderen dauert das ein paar Tage länger, aber aktiv sind diese dann nicht wirklich.
Deine Schildkröte verbraucht ne Menge an Energie, das ist nicht gut, denn sie kann ja nix mehr nachfüllen. Sollte sie nicht schnellstens ruhiger werden, dann musst du zum TA.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 22. November 2017, 09:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Mittwoch, 22. November 2017, 18:21

Hallo Inge u. Andreas

Meine Schildkröte ist wieder im Freigehege . Im Gewächshaus hat sie auch ihre Runden gedreht

und die Temperaturen sind da noch extremer. Ich warte die Entwicklung noch etwas ab.

Ab Samstag wird es bei uns wieder kälter, vielleicht gräbt sie sich dann wieder ein.

Bei mir sind die Temperaturen (NRW) Heute 14 und morgen 15 Grad .

grüße

uwe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ewu verfasst am Mittwoch, 22. November 2017, 18:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. November 2017, 18:22

Servus,

dachte mir schon, dass es in deinem kleinen Gewächshaus viel zu heiß ist.
Jetzt beobachte mal was passiert. Wenn das Tier gar nicht zur Ruhe kommt würd ich zum Tierarzt gehen. Merkst Du jedoch dass sie starrt, würd ich das Tier einstweilen in Ruhe lassen. Kannst ja nen haufen Laub drüberschütten und evtl. einen umgedrehten Eimer drüber.

Umsetzen der Tiere in Ihr Schlafhaus erst, wenn die Temperaturen überall niedrig sind. So mach ich es. Meine Tiere graben sich dann auch nicht mehr ein und liegen nur unter einer Menge Laub im Schlafhaus. Ich mach immer kleine Mulden in den Boden und bedeck sie mit Erde, lass aber den Kopf frei.

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Donnerstag, 23. November 2017, 18:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 24. November 2017, 13:39

Hallo Uwe,
in diesem Jahr kamen meine beiden Männchen in den Frühbeeten auch nicht zur Ruhe.
Sie gruben sich im Freigehege ein, ich merkte mir einfach die Stellen und überführte sie direkt in den Kühlschrank.
Da ich sie nicht noch einmal unnötig umsetzen wollte.
Mach es einfach so, wie Andreas schon beschrieben hat. So ist das Ganze stressfreier.
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Freitag, 24. November 2017, 13:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Sonntag, 26. November 2017, 12:02

Hallo

Danke für die Hilfe .

Ich habe es wie Andreas gesagt hat getan.

Die Schildkröte hat sich vor zwei Tage im Freiland eingegraben.

Ich habe sehr viel Laub über die Stelle ,wo sie sich vergraben hat ,getan.

Da lasse ich Sie auch überwintern.



grüße

uwe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ewu verfasst am Sonntag, 26. November 2017, 12:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 442

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 26. November 2017, 14:04

Hallo Uwe,
ungesichert gegen Fressfeinde? Und könnte sie tief genug graben, um eventuellem Frost zu entkommen?
Mir wäre das zu gefährlich
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Sonntag, 26. November 2017, 14:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 26. November 2017, 14:37

Hallo Uwe,
ich denke, wenn die Temperaturen im Gewächshaus gesunken sind, kannst du den Camper schon ins gesicherte Überwinterungsquartier überführen.
Momentan ist es ihm einfach noch zu warm darin und er hat sich seine Vorzugstemperatur gewählt, sonst war doch alles super!
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Sonntag, 26. November 2017, 14:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 26. November 2017, 18:20

Servus Uwe,

lass sie jetzt mal in Ruhe, aber beobachte das Wetter wegen Frost. Ich würd das Tier nicht den ganzen Winter dort lassen.
Im Moment sind die Temperaturen noch so moderat, dass es keinen Bodenfrost gibt. Sind längere Zeit Minustemperaturen auch Nachts angesagt siedle ich unsere drei Weibchen um ins Gewächshaus und dort ins Schlafhaus. Dann isoliere ich auch das Ganze mit Styropor und alten Decken und lass die Tiere in Ruhe bis ins Frühjahr. Früher hab ich einmal die Woche reingeschaut, aber die Intervalle sind im laufe der Zeit jetzt auch immer länger geworden.

Du bekommst mit Sicherheit mit der Zeit das richtige Fingerspitzengefühl für alles, keine Sorge.

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Sonntag, 26. November 2017, 18:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Ähnliche Themen