Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 7. Mai 2018, 17:32

Herpes positiv bei Neuzugang (Testuto marginata NZ2000)

Hallo,

ich habe vor rund 3 Wochen eine adulte Breitrandschildkröte (Weibchen) übernommen. Das Tier lebte zuvor bei seinem Vorbesitzer in einer Gruppe mit anderen Landschildkröten zusammen; die Gruppe ist mittlerweile komplett aufgelöst und verkauft.

Das Tier habe ich bei mir in Quarantäne gesetzt (keine Kontakt zu meiner Gruppe) und hat sich soweit recht gut eingelebt. Nun habe ich sie von einem reptilienerfahrenen TA untersuchen lassen (u.a. Kotprobe und Bluttest). Leider hat der Bluttest ergeben, dass das Tier Antikörper gegen Herpes gebildet hat und somit als positiv gilt.

Wie soll ich hier nun weiter verfahren? Für Eure Meinungen / Ratschläge bin ich dankbar!

Gruß

Jacky

PS: Bin sehr traurig...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jackyjaster verfasst am Montag, 7. Mai 2018, 17:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 867

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Mai 2018, 09:46

Hallo,
das tut mir sehr leid. Du kannst versuchen, ob Du einen Halter mit einer positive Gruppe findest, der das Tier mit integrieren würde.
Ansonsten streng getrennte, weit voneinander weg liegende Gehege und gute Hygiene durchführen. Das Gehege der Positiven immer zuletzt versorgen. Extra Schuhe, Händehygiene etc.
Der Verkäufer sollte auf jeden Fall die anderen Käufer informieren!
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Dienstag, 8. Mai 2018, 09:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 977

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Mai 2018, 16:30

Hallo Jacky,

Ich kann gut verstehen, dass du traurig bist!
Du solltest überlegen, ob du dir ein Herpes positiv Tier antun willst. Du musst ein ganzes Schildkrötenleben lang unsagbar gut aufpassen, um deine Tiere nicht zu gefährden! Auch wenn man es nicht sieht und nicht vermutet, das Tier ist (sorry für den Ausdruck) eine tickende Bombe. Kann explodieren, muss aber nicht.
Ich persönlich würde alles versuchen, die Schildkröte zurück zu geben. Oder wie Cordula vorgeschlagen hat, es an einen Halter abgeben, der Heroes Tiere hält.
Ich halte dir die Daumen, dass du eine Lösung findest!
Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

4

Dienstag, 8. Mai 2018, 17:13

Hallo Cordula, hallo Petra,

vielen Dank für Ihre Antworten und Euren Trost!

Die vorgeschlagenen Hygiene-Maßnahmen werde ich befolgen.

Ja, so leid es mir tut, aber ich werde sicher das Tier wieder abgeben müssen. Alleine schon, um nicht meine bestehende Gruppe zu gefährden. Leider hat die Vorbesitzerin die Rücknahme des Tiere erst mal abgelehnt, da kein Außengehege mehr für das Tier zur Verfügung steht. Werde hier aber noch mal das Gespräch suchen. Auch wenn sie es (hoffentlich) nicht bewusst oder absichtlich gemacht hat, aber de facto wurde ein krankes Tier verkauft. Ich sehe daher die Vorbesitzern schon auch in der Pflicht, gemeinsam mit mir hier an einer Lösung zu arbeiten. Es dürfte sonst sehr schwer werden, zeitnah einen passenden Halter zu finden, der das infizierte Tiere aufnimmt.

Beste Grüße

Jacky

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jackyjaster verfasst am Dienstag, 8. Mai 2018, 17:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Dennis« ist männlich

Beiträge: 971

Vorname: Dennis

Arten: Thh (Korsika), Thh (Toskana, kleinwüssig), Thh (Sizilien), Thh (Apulien),Thb (Peloponnes), Thb und Tm

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Mai 2018, 21:37

Hallo,

tut mir Leid für dich und das Tier, du kannst versuchen bei der DGHT einen Halter zu finden welcher Herpespositive Tiere hat, es gibt dort einige.

Gruß Dennis

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Dennis verfasst am Dienstag, 15. Mai 2018, 21:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:10

Hallo Dennis,

vielen Dank für den Tipp!

Ich warte noch auf den schriftlichen Befund von der TÄ bzw. vom Institut Detmold über den positiv getesteten Virusstamm. Dann würde ich das Tier gerne in gute, d.h. herpes-erfahrene, Hände abgeben. Ich hoffe wirklich, hier schnell jemand Passendes zu finden. Möchte das Tier ungern in eine Auffangstation abgeben - allerdings stehe ich aufgrund der Ansteckungsgefahr für meine Alttiere (man weiß ja nie, trotz Quarantäne) auch etwas unter zeitlichem Druck...

Beste Grüße

Jacky

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jackyjaster verfasst am Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »TurtleThom« ist männlich

Beiträge: 1 994

Vorname: Thomas

Arten: Thherci, Tm

Wohnort: Stadecken-Elsheim (bei Mainz)

Beruf: Kontokorrentbuchhalter

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 18. Mai 2018, 10:27

Hallo Jacky,

das ist ja echt kacke gelaufen. Ich habe eine Gruppe Marginatas die Herpes positiv ist und kann Dir aus meiner Erfahrung heraus sagen, dass man sich jeden Tag immer wieder bewusst machen muss, dass die Schildkröten krank sind - und aufpassen muss. Das kann manchmal schon nerven.

Ich hoffe, Du hast nichts - oder nicht viel - bezahlt.


Gruß Thom
Signatur von »TurtleThom« Bei mir ist tierisch was los: Außer Schildkröten habe ich noch Königspythons, Hakennasennattern, Grüne Baumpythons, Kornnattern, Warzenenten, Zwergseidenhühner und eine Katze.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TurtleThom« (18. Mai 2018, 10:34)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers TurtleThom verfasst am Freitag, 18. Mai 2018, 10:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Samstag, 19. Mai 2018, 19:14

Hallo Thom,

allerdings, das ist wirklich mehr als Mist!

Das Geld werde ich von der Vorbesitzerin zurückbekommen. Aber im Vordergrund steht freilich, wie es mit dem Tier weitergehen soll: An Halter mit Herpes-infizierten Tieren oder an eine Auffangstation abgeben oder eben doch selbst behalten, mit allen Nachteilen und Risiken ( ;(cr ), die das mit sich bringt...
Es ist wirklich ein schönes, imposantes Tier, glatt gewachsen, sehr aktiv, aber eben leider halt positiv (nur Träger, kein Ausscheider).


Darf ich fragen, wie Du die Gruppe hälst?


Danke und viele Grüße


Jacky


Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jackyjaster verfasst am Samstag, 19. Mai 2018, 19:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »TurtleThom« ist männlich

Beiträge: 1 994

Vorname: Thomas

Arten: Thherci, Tm

Wohnort: Stadecken-Elsheim (bei Mainz)

Beruf: Kontokorrentbuchhalter

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 19. Mai 2018, 23:18

Hallo Jacky,

Darf ich fragen, wie Du die Gruppe hälst?
Hallo Jacky,

da sie ja nur infiziert und nicht krank sind halte ich sie so wie immer: Freigehege mit einem angrenzenden beheizbaren Gewächshaus, regelmäßige Entwurmung, artgerechte Ernährung und Winterruhe.

Gruß Thom
Signatur von »TurtleThom« Bei mir ist tierisch was los: Außer Schildkröten habe ich noch Königspythons, Hakennasennattern, Grüne Baumpythons, Kornnattern, Warzenenten, Zwergseidenhühner und eine Katze.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers TurtleThom verfasst am Samstag, 19. Mai 2018, 23:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung