Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Januar 2005, 18:41

Freilandhaltung Geoemyda spengleri im Sommer

Hallo,
wer hat schon Erfahrung mit Freilandhaltung von spengleris im Sommer gemacht? Habe meine 1,2 seit Herbst und würde sie gerne im Sommer draußen halten. Wäre schön, wenn mir jemand Tipps geben könnte, wie ich das am besten anstelle...schön wären Leute, die das auch schon erfolgreich praktiziert haben. Freue mich auf eure Anregungen!
Liebe Grüße, Stefanie :turtle
Signatur von »schildifreundin« :walk: Arbeite und strebe - aber lebe; kämpfe und ringe - aber singe!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schildifreundin verfasst am Freitag, 7. Januar 2005, 18:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 615

Vorname: Thomas & Sabine

Arten: Köhlerschildkröten, Argentinische Landschildkröten

Wohnort: Filadelfia, Paraguay

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 8. Januar 2005, 01:29

Hallo Stefanie,

selbst haben wir leider keine Erfahrung, aber da deine Frage bis jetzt ganz unbeantwortet blieb, haben wir zumindest mal die uns vorliegende Literatur befragt, bzw. nachgedacht, wen wir so kennen, der G. spengleri hält.

Wenn wir uns die klimatischen Bedingungen überlegen, unter denen die meisten Leute G. spengleri halten, ist es zumindest mit Sicherheit nicht einfach, sie im Sommer draußen zu halten. In der uns vorliegenden Literatur bzw. im Bekanntenkreis gibt es auch nur einen einzigen Hinweis auf eine Freilandhaltung von Ralph Hilgenhof im Radiata-Artikel (Heft 1-2001).

"In den Sommermonaten halte ich die Tiere zu mehreren in Kleingewächshäusern von einem Quadratmeter Größe im Garten, was den Tieren sichtlich gut bekommt. Allerdings gestaltet sich die individuelle Fütterung in stark strukturierten Behältern etwas schwierig, da Geoemyda spengleri, wie eingangs erwähnt, enorm futtergierig ist. Jedes Tier will unbedingt den Wurm des anderen oder versteckt sich sofort mit dem Erhaschten. Einen weiteren Nachteil der Freilandhaltung stellt das Auffinden der Gelege dar."

Leider sagt das über die Haltungsbedingungen zu wenig aus, der Schwerpunkt des Arikels lag in der Inkubation. Alle anderen uns bekannten Züchter (Irmi Häger, Ingo Schäfer und Andreas Hofer) halten ihre Tiere ganzjährig drinnen.

Liebe Grüße
Thomas & Sabine
Signatur von »Vinke« Mitherausgeber der Zeitschrift "Schildkröten im Fokus"

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Vinke verfasst am Samstag, 8. Januar 2005, 01:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

3

Samstag, 8. Januar 2005, 13:36

Hallo Sabine & Thomas
Ich plane auch meine Spengleris im Sommer draußen zu halten. Natürlich sollte dann das Freigehege nicht an einem sonnigen Platz stehen, muß gut bepflanzt werden und jeden Tag mit genügend Feuchtigkeit versorgt werden. Ich denke, daß man in den wärmeren Gegenden von Deutschland/Österreich eventuell Schwierigkeiten mit der Wärme bekommt, aber bei uns im kühlen Norden sind wir ja schon froh wenn es mal 24 Grad werden. da muß ich im Frühbeet eher zu heizen, als abkühlen.
Die Futterversorgung sehe ich nicht so als Problem an, da man im Freigehege Regenwürmer, Asseln, Schnecken, Heuschrecken und sonstiges Getier reinsetzen kann und somit die Tiere ganz natürlich ihren Jagdtrieb ausleben können.
Natürlich weiß ich noch nicht ob sich mein Wunsch diese Tiere draußen zu halten, verwirklichen lässt. Ich werde auf alle Fälle berichten wenn es erfolgreich war.
Viele Grüße
Sabine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sabinewil« (8. Januar 2005, 14:39)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Samstag, 8. Januar 2005, 13:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 8. Januar 2005, 15:30

Ich werde mit meinen Spengleri´s keine solche Experimente machen. Aber frage doch mal Andrea von www.spengleri.de, die hat schließlich reichlich Erfahrung.

LG
Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 8. Januar 2005, 15:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten