Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Kroete« ist weiblich
  • »Kroete« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Kathrin

Arten: Geoemyda Spengleri

Wohnort: Plochingen

Beruf: PE-Referentin

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. September 2006, 08:11

Zecken im Terrarium????

Hallo liebe Terrarianer!

Ich pflege Geoemyda spengleri und habe im Wald Moos und Blätter für das Terrarium gesammelt. Nun habe ich nach Reinigungsarbeiten eine Zecke auf meinem Arm gehabt, die bestimmt eingeschleppt wurde. Wo eine ist, sind auch bestimmt mehr, deswegen würde ich gerne wissen, ob dies eine Gefahr für meine Tiere darstellt. Ich werde sie jetzt regelmäßig überprüfen.
Danke für Euren Rat!!!!

Kröte

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kroete verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 08:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Mittwoch, 6. September 2006, 08:57

RE: Zecken im Terrarium????

Hallo Kroete,
ich glaube nicht, daß die Zecken im Moos sitzen. Zecken sitzen eher in trockenen Sträuchern und Bäumen...
Gefährlich sind Zecken eigendlich nur, wenn beim Entfernen der Kopf stecken bleibt. Es kann sich dann unter der Haut entzünden, kann sogar zu Hirnhautentzündung und Blutvergiftung führen...!
Aber generell sind Zecken zwar unangenehme Blutsauger aber auch für Schildkröten nicht gefährlich, solange es nicht zu einem richtigen Befall führt.

Mach Dir keine Sorgen, beobachte Deine Tiere. Innerhalb von einigen Tagen saugen sich die Zecken voll, und lassen sich dann fallen. Du würdest die Zecken garnicht übersehen können. Und falls Du mal eine finden solltest, dann dreh sie gegen den Uhrzeigersinn heraus, oder benutze eine Zeckenzange....

Liebe Grüße,
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 08:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

3

Mittwoch, 6. September 2006, 09:06

Hallo Kathrin
Die normale Zecke geht nur auf Säugetiere. Sie wird deine Spengleris in Ruhe lassen. Es gibt sicher auch Zecken, die auf Schildkröten gehen, aber diese kommen nicht in unseren Wäldern vor.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 09:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Mittwoch, 6. September 2006, 09:39

Hallo Sabine,
hmmm??? Da muß sich dann aber mal jemand verirrt haben :crazy....mußte im Juli eine Zecke vom Auge meiner Flavodame entfernen...
Liebe Grüße,
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 09:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

5

Mittwoch, 6. September 2006, 09:43

Hallo Nadine
Das ist merkwürdig. Hat diese Zecke sich denn schon richtig festgebissen und Blut gesaugt?
Normalerweise sind Parasiten wirtsspezifisch.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 09:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Mittwoch, 6. September 2006, 09:50

Hallo Sabine,
richtig Blut gesaugt wohl nicht, war noch ganz klein. Allerdings hatte sie sich schon festgebissen.
Ich hatte einen Tag zuvor den Hund meiner Eltern im meinem Garten gebadet, und dabei auch einige Zecken entfernt.
Das war allerdings auch das einzige Mal, daß ich eine Zecke bei meinen Krötchen gefunden hatte. Warum wirtsspezifisch? Wegen der Körpertemperatur? Weil Schildkröten wechselwarme Tiere sind? In Griechenland wurden schon von Zecken befallene Wildfänge gesichtet, in einem meiner Bücher sind Tiere, die am ganzen Schwanzende Zecken sitzen haben...

Liebe Grüße,
Nadine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nadine« (6. September 2006, 09:50)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 09:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Mittwoch, 6. September 2006, 10:00

Hallo Sabine,
ich hab zu dem Thema grad mal das Internet durchforstet.
Zecken gehen auf Reptilien, hier auf Echsen http://www.tiermedizin-drhesse.de/index.php?id=20#121
Zitat von der Seite:
Zeckenbefall

Gelegentlich findet man auf der Haut der Echsen kleine Zecken, die man sich häufig durch frische Äste, Rinde oder ähnliches ins Terrarium einschleppt. ...

Zitat Ende.

Bei der Eingabe in Google Schildkröten Zecken bekam ich unzählige Seiten mit Empfehlungen wie man bei Schildkröten Zecken entfernt bzw. wo an den Schildkröten besonders häufig Zecken sitzen.

Von daher denke ich das Zecken wohl doch auf Schildkröten gehen :wütend

Ich habe bei meinen Tiere jedoch noch niemals eine Zecke entdeckt.

LG
Birgit
Signatur von »Birgit«

8

Mittwoch, 6. September 2006, 10:24

Hallo!

Bei Tieren, von denen es viele Arten (ich glaube mich zu erinnern, es waren so um die 40) in drei Familien gibt, ist es nicht so einfach alle über den selben Kamm zu scheren.

Ixodes ricinus (das Tier, das wir meinen, wenn wir von Zecken sprechen) reagiert auf Buttersäure, die ihm Nahrung verspricht und auf eine bestimmte Körpertemperatur des Wirts.

Wer mir erklären kann, wie ein Reptil durch die stark (!) keratinisierte Haut Buttersäure ausscheiden kann, möge das bitte tun. Bis dahin bleibe ich der Meinung, dass es sich bei den Zecken, die man an Reptilien findet, nicht um den hier heimischen Holzbock Ixodes ricinus handelt.


LG
Ewald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ewald« (6. September 2006, 10:26)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ewald verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 10:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Mittwoch, 6. September 2006, 10:36

Zitat

Wer mir erklären kann, wie ein Reptil durch die stark (!) keratinisierte Haut Buttersäure ausscheiden kann, möge das bitte tun. Bis dahin bleibe ich der Meinung, dass es sich bei den Zecken, die man an Reptilien findet, nicht um den hier heimischen Holzbock Ixodes ricinus handelt.


Da schließe ich mich an... Ich habe die Zecke nicht nach ihrer Herkunft gefragt... :haha

Es würde mich aber schon interessieren, ob wir in unserem nahegelegenen Wäldchen ausländische Touristen beherbegen lol

Nein, Scherz beiseite...ich kenne mich mit Zecken nicht aus, bin aber "quasi! in einem Wald aufgewachsen, wo man nach jedem Spaziergang seinen eigenen Körper absucht... Dort gibt es ganz schwarze Viecher und braun-schwarze...
Hilfe, habe gerade eine Lebendtierfutterlieferung bekommen, jetzt krabbel´ts wirklich überall :D

Grüße,
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 10:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


10

Mittwoch, 6. September 2006, 10:36

Hallo

Ich denke auch, dass die Zecken im Habitat von Schildkröten andere sind als unsere. Da ich auch zufüttern muss und auf einer ungedüngten Wiese eines befreundeten Bauern schneiden darf, habe ich wohl auf Zecken zu achten an mir (diesen Sommer waren es zwei die sich festgebissen hatten) aber noch nie in den ganzen Jahren fand ich nur eine Zecke an meinen Tieren.


:turtle Angela :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Angela verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 10:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kroete« ist weiblich
  • »Kroete« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Kathrin

Arten: Geoemyda Spengleri

Wohnort: Plochingen

Beruf: PE-Referentin

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. September 2006, 15:33

Zecken im Terrarium???

Hey, Ihr seit super, das ist ja eine ganze Flut von Infos, herzlichen Dank. Ich werde meine Tier verschärft beobachten und hoffe, daß es bei der einen Zecke bleibt und ein evtl. zweites oder drittes Viech nicht auf meine Kröten und nicht auf mich übergeht..... Habt Ihr eine Ahnung, ob es so etwas wie Zeckenfallen gibt?
Ist vielleicht sinnvoll, falls diese Viecher auf die Idee kommen, sich zu vermehren.....

Liebe Grüße
Kathrin

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kroete verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 15:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. September 2006, 16:23

RE: Zecken im Terrarium????

Zitat

Original von Nadine
Hallo Kroete,
ich glaube nicht, daß die Zecken im Moos sitzen. Zecken sitzen eher in trockenen Sträuchern und Bäumen...
Gefährlich sind Zecken eigendlich nur, wenn beim Entfernen der Kopf stecken bleibt. Es kann sich dann unter der Haut entzünden, kann sogar zu Hirnhautentzündung und Blutvergiftung führen...!
Aber generell sind Zecken zwar unangenehme Blutsauger aber auch für Schildkröten nicht gefährlich, solange es nicht zu einem richtigen Befall führt.


Deine Informationen sind veraltet.
Zeckenbisse sind sehr GEFÄHRLICH. Die Krankheiten werden unabhängig davon ob der Kopf stecken bleibt übertragen. Die Zecken saugen Blut, trennen im Körper die Blutplättchen vom Serum und spucken das Serum (zusammen mit Krankheitserregern) wieder in den Wirtskörper. Das Ganze wiederholen sie dann mehrfach, bis sie satt gefressen sind. Ein Steckengebliebener Kopf ist übrigens nicht schlimm. Er wird ganz von allein vom Körper ausgestoßen (es gibt dann eben einen kleinen Eiterpickel).
Sie klettern auch nicht in Bäume, sondern nur bis maximal Kniehöhe auf Gräser u.ä.. Und das auch nur, so lange es nicht zu kalt oder zu trocken ist. Bei Kälte und zu großer Trockenheit ziehen sie sich auf den Boden und ins Moos zurück.

Die in Deutschland typische Art ist weitgehend auf Säugetiere spezialisiert. Es kann aber auch aus großem Zufall mal passieren, dass sei auf einem Reptil landet. Dazu gibt es auch noch ein paar seltenere Arten.
In Südeuropa und in den tropen gibt es aber auch Arten, die sich weitgehend auf Reptilien spezialisiert haben. Diese verbreiten übrigens auch Krankheitserreger (u.a. Blutparasiten), die sich auf Schildkröten spezialisiert haben.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 16:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kroete« ist weiblich
  • »Kroete« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Kathrin

Arten: Geoemyda Spengleri

Wohnort: Plochingen

Beruf: PE-Referentin

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. September 2006, 16:42

RE: Zecken im Terrarium????

Hallo Gerhardt!

Danke für Deinen Beitrag. Was heißt das für mich und meine spengleris?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kroete verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 16:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Mittwoch, 6. September 2006, 16:46

RE: Zecken im Terrarium????

Hallo Gerhardt,
lieben Dank für die Infos, das wußte ich wirklich nicht.
Kannst Du mal einen link benennen, oder andere Quellen, wo ich nachlesen kann, bin viel im Wald und habe auch hin und wieder mal eine Zecke...

Liebe Grüße,
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Mittwoch, 6. September 2006, 16:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 8. September 2006, 14:56

Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Freitag, 8. September 2006, 14:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. September 2006, 15:09

RE: Zecken im Terrarium????

Zitat

Original von Kroete
Hallo Gerhard!

Danke für Deinen Beitrag. Was heißt das für mich und meine spengleris?


Für dich heißt das, dass du nicht nur beim Sammeln im Wald, sondern auch beim späteren Umgang mit dem Dekomaterial vorsichtig sein musst. Außerhalb des Terrariums besteht aber keine gefahr, da die Zecken im trockenen Wohnungsklima nicht überleben.

Für die spengleris heißt das, dass sie sich u.U. eine Zecke einfangen könnten. Eine Gefahr, dass sie sich von dieser einheimischen Zecke Krankheiten einfangen könnten besteht kaum, da die typischen einheimischen Krankheitserreger auf Säugetiere spzialisiert sind. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass importierte spengleris bereits Krankheitserreger aus der Heimat mitbringen. Diese könnten dann u.U. auf die einheimische zecke übertragen werden. Aber so richtig problematisch kann es werden, wenn sich eien Zecke wirklich vollsaugt und in deinem Terrarium fortpflanzt. Wenn du dann plötzlich 100te kleiner Zeckennymphen im Terrarium hättest, könnten sie zu einem echten Problem werden.

Für die Zukunft würde ich dir dazu raten, sehr genau darauf zu achten, ob in der Nähe deiner Sammelstelle irgend welche Wildwechsel sind und nur ganz trockenes Laub zu sammeln.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Freitag, 8. September 2006, 15:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kroete« ist weiblich
  • »Kroete« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Kathrin

Arten: Geoemyda Spengleri

Wohnort: Plochingen

Beruf: PE-Referentin

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 10. September 2006, 17:21

RE: Zecken im Terrarium????

Danke, habe meine Kröten intensiv übeprüft und keine Zecke gefunden. Bis jetzt hane ich auch keine mehr entdeclen können und hoffe, daß war es, werde aber weiterhin vorsichtig sein.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kroete verfasst am Sonntag, 10. September 2006, 17:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Piacenza« ist weiblich

Beiträge: 732

Vorname: Anna

Arten: thb tm

Wohnort: Kleinenbroich

Beruf: Kauffrau

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 11. September 2006, 21:12

Hallo zusammen,

ich habe in Griechenland auch einige Schildkröten gefunden, die Zecken an ihrem Körper hatten. Nicht nur Kleine, sondern auch schon Große, vollgesogene.

Darum gehe ich mal davon aus, daß auch Reptilien von Zecken befallen werden können, gleich welcher Art auch immer.

LG
Anna

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Piacenza verfasst am Montag, 11. September 2006, 21:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

19

Montag, 11. September 2006, 21:49

Hallo Anna
Klar können Schildkröten von Zecken befallen werden, aber das sind andere als die, die hier vorkommen.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Montag, 11. September 2006, 21:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Farmer« ist weiblich

Beiträge: 305

Vorname: Michaela

Arten: Thb, Tgi, Tm

Wohnort: 7000 Chur

Beruf: Lebensgeniesserin

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 12. September 2006, 10:27

Hallo Zusammen,

zum Thema Zecken an Schildkröten; ich werde Gerhabrd ein Bild mailen, mit der Bitte um Verkleinerung. Hoffe er kann es mir ins Forum einstellen. :kiss Danke schon mal!

Im Habitat in GR sind fast wirklich alle Testudo marginata Rund um den Olym heftig mit Zecken befallen.
Bei den Boettgeris habe ich nie eine einzige Zecke gefunden. Ein paar Teilnehmer unserer Gruppe hatten es sich zum Hobby gemacht die Zecken zu entfernen. Das bedeutete einen enormen Stress für die Tiere. Oft entstanden offene Wunden und eine Infektion war vorprogrammiert. Irgendwann konnte ich sie davon überzeugen, den Tieren damit keinen guten Dienst zu erweisen und sie hörten auf damit.


Sonnige Grüsse
Signatur von »Farmer« Michaela

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Farmer verfasst am Dienstag, 12. September 2006, 10:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten