Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. September 2006, 14:54

seit 20 j keine winterstarre

hallo,
ich benötige dringend einen rat,
ich habe zwei griechische landschildkröten, weibl. ca. 19 j, männlich. ca. 24 j...
sie sind schon seit über 10 jahren bei meiner familie und haben noch nie eine winterstarre gehalten.
seit 2 jahren haben sie nun ein sehr großes, gut strukturiertes freigehege und sind auch noch zur zeit draußen.
sie verbringen eigentlich schon immer den winter drinnen im terrarium, da, die vorbesitzer sie auch nie in winterstarre gehen ließen, und meine eltern auch zuviel angst davor hatten (in der kindheit meiner mutter, starben viele tiere dabei).
nun hätte ich aber die möglichkeit sie in winterstarre zu geben. aber ich bin mir sehr unsicher, da sie die situation ja noch nie durchgemacht haben???
hat jemand erfahrung mit einem ähnlichen fall??
lg j.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Felicitas verfasst am Sonntag, 10. September 2006, 14:54 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 10. September 2006, 15:25

Hallo Felicitas,

ich finde es super, dass Du den Schildkröten eine Winterstarre ermöglichen willst :right

Ich habe einen Bekannten, dessen Thh hatte noch nie (sie ist über 30 Jahr alt) eine Winterstarre - leider hatte sie auch nie befruchtete Eier gelegt Wie auf einen kranken Gaul habe ich auf ihn eingesprochen - mit Erfolg! Letzten Winter durften seine Schildkröten das 1. Mal in einem Kühlschrank überwintern :D

Dieses Jahr hat dann das Weibchen zum 1. Mal befruchtete Eier gelegt und es sind 2 süße Babys daraus geschlüpft! Ich möchte damit sagen, Du bist auf dem richtigen Weg :right

Früher sind die Tiere oft gestorben, weil man nicht so viel über ihre Bedürfnisse wußte und sie viel zu trocken und zu warm überwintert hat. Eine Kontrolle auf Parasiten führte man auch nicht, oder nicht konsequent durch und so mußten viele Tiere leider ihr Leben lassen.

Wenn Du Fragen zur Winterstarre hast, kannst Du sie hier immer stellen - es wird Dir ganz , ganz sicher geholfen.

Viele Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 10. September 2006, 19:06

Im Prinzip ist es ganz einfach. Belasse die Tiere einfach im Freigehege (mit FRühbeet), bis sie ganz von allein in die Winterruhe gegangen sind. Und dann einfach der Unterart gemäß kalt halten und einige Monate in Ruhe lassen.

Zu allererst sollte aber der Gesundheitszustand der Tiere überprüft werden. Zumindest siolltest du eine Kotprobe auf Darmparasiten untersuchen lassen. Wenn kein auf Schildkröten spezialisierter Tierarzt (bitte kein normaler Tierarzt. der schadet mehr, als er nützt) in deiner Nähe ist, kannst du sie auch direkt an ein entsprechendes Institut schicken. Es wäre aber besser, wenn der Tierarzt sie auch noch genauer ansehen könnte.
Dann sollte die genaue Unterart bestimmt werden. Von den griechischen Landschildkröten gibt es 3 Unterarten, die z.T. unterschiedlich lange und unterschiedliche kalt ruhen. Wenn du Bilder der Tiere hast, können wir dir dabei auch helfen (eines vom Rückenpanzer, eines vom Bauchpanzer und eines vond er Schwanzregion).
Und wenn das alles geklärt ist, die Tiere gesund sind und ein entsprechend geeignetes Winterquartier (geeigneter Kühlschrank, entsprechende gesichertes Frühbeet, wirklich kalter Gewölbekeller) vorhanden ist, spricht dann ncihst mehr gegen eine ordentliche Winterruhe.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Sonntag, 10. September 2006, 19:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Sonntag, 10. September 2006, 20:28

danke für die schnellen antworten...
mein freigehege hat kein frühbeet, ich könnte die beiden aber mit anderen schildkröten im tiergarten überwintern lassen. sie sind dort in kisten, in einer felsenhöhle untergebracht... wäre eine möglichkeit, aber so ganz bin ich damit nicht zufrieden, da ich sie dann nicht überwachen kann...
wäre es auch möglich sie draußen in einem schuppen ( westlage) in einer kiste überwintern zu lassen??? ab wann sollte man sie dann dort unterbringen??? und wann davor zum tierarzt???

@petra: wir hatten auch schon oft eier, aber es hat nie funktioniert mit dem ausbrüten... hmm

danke nochmal, fotos werden ich bald reinstellen...
lg felicitas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Felicitas verfasst am Sonntag, 10. September 2006, 20:28 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Rick« ist weiblich

Beiträge: 410

Vorname: Julia

Arten: Griechische Landschildkröten: Testudo Hermanni Boettgeri

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 10. September 2006, 20:49

Hallo!
Ich lasse meine immer in einem Gartenhäusschen überwintern... :)
Signatur von »Rick« I love T O R T O I S E S



Liebe Grüße

Rick

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rick verfasst am Sonntag, 10. September 2006, 20:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Montag, 11. September 2006, 09:18

Hallo Felicitas,
ich habe ein ganz ähnliches Problem mit einer Emys Orbicularis. Das Tier ist adult (20cm), höchstwahrscheinlich ein Wildfang, aber schon einige Jahre in Gefangenschaft...hat vorher in einer Badewanne gelebt. Ob die Kleine jeh wirklich eine Winterruhe hatte, ist nicht bekannt. Nur, daß sie in den letzten 5-10 Jahren keine hatte :wütend :wütend :wütend

Da das Herkunftsland nicht bekannt ist, und keiner weiß, wie sie diese erste Ruhe überstehen wird, überwintere ich die Kleine in diesem Jahr bei meinem Reptilienfacharzt. Dort werden alle Daten aufgenommen, und bei etwaiigen Problemen wird die Kleine aufgeweckt.
Ich habe gehört, daß einige Reptilienfachärzte diese Möglichkleit anbieten.
Ab nächstem Jahr werde ich sie im Gewächshaus überwintern.

Liebe Grüße,
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Montag, 11. September 2006, 09:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Dienstag, 12. September 2006, 10:18

Hallo Nadine,

also bei einer Emys orbicularis würde ich versuchen, durch eine Genanalyse die Unterart bestimmen zu lassen. Es wäre dann durchaus möglich, das Tier im Teich überwintern zu lassen, insofern die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen sind, und das Tier zu einer Unterart der eher kälteren Herkunftsgebieten stammt. Eigentlich könnte man sagen, dass gerade die Emys orbicularis nahezu prädistiniert sind, um im Teich hibernieren zu lassen, aber wenn ich da an den letzten Winter denke :(

Daher wäre es schon sinnvoller, das Tier im November in ein seperates Winterquartier zu bringen.

Gruß,
Sascha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sascha verfasst am Dienstag, 12. September 2006, 10:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. September 2006, 20:12

Hallo Felicitas,

Zitat

ich könnte die beiden aber mit anderen schildkröten im tiergarten überwintern lassen. sie sind dort in kisten, in einer felsenhöhle untergebracht... wäre eine möglichkeit, aber so ganz bin ich damit nicht zufrieden, da ich sie dann nicht überwachen kann...
wäre es auch möglich sie draußen in einem schuppen ( westlage) in einer kiste überwintern zu lassen ab wann sollte man sie dann dort unterbringen und wann davor zum tierarzt


Bevor Du über eine Winterstarre für Deine Schildkröten nachdenkst, solltest Du möglichst bald einen schildkrötenerfahrenen Tierarzt aufsuchen. Die Schildkröten sollten möglichst frei von Parasiten sein und ganz gesund. Der Tierarzt wird Dir nach einem Check sagen, ob die Schildkröten starren dürfen, oder nicht. Warte niciht mehr lange, denn eine Wurmkur muss an aktiven Schildkröten durchgeführt werden.

Ich persönlich finde die Überwinterung im Kühlschrank die sicherste Methode. Ich weiß immer genau, wo sie stecken, dass keine Ratten oder Mäuse sie anfallen können und ich kann regelmäßig ihr Gewicht kontrollieren. Natürlich kann man mit dem nötigen Equipement und einigen Baumaßnahmen die Tiere auch draußen überwintern. Für die erste Winterstarre und ganz ohne Erfahrung würde ich es Dir aber nicht raten.

Du könntest z.B. einen normalen Kühlschrank nehmen, den bekommt man schon für wenig Geld - ein Weinklimaschrank wäre natürlich noch besser :D

Wenn Du Dich für diese Methode entscheidest und Hilfe benötigst, kannst Du Dich gerne nochmals melden - es gibt hier im Forum sicher (außer mir) noch viele Schildkrötenhalter, die Ihre Schildkröten im Kühlschrank überwintern.


Viele Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

9

Dienstag, 12. September 2006, 21:02

@Sascha
vielen Dank, Sascha...das ist mir alles bekannt.
Eine Genanalyse sollte vom Amt aus erst durchgeführt werden, dieser Plan wurde aufgrund eines Beschlußes geändert. Ich habe jetzt erst das Haltungsrecht erhalten.
Emy frißt seit einem Monat fast nichts...ich halte es für sicherer sie absolut überwacht im Kühlschrank beim Doc einzuwintern, ich kann dann diesen Winter nutzen um ihr den geeignetsten Überwinterungsplatz zu suchen.
Mein Teich wäre zwar sehr gut geeignet (10-12q3, 1,50m Tiefe) aber ich habe Kois und Koi-Nachzuchten. Ich möchte nicht riskieren, daß Emy während der Winterruhe gestört wird....
Ich werde sie trotzdem beim Tierarzt überwintern, weil ich noch nicht sicher bin, daß sie wirklich fit ist.....
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Dienstag, 12. September 2006, 21:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


10

Donnerstag, 14. September 2006, 08:30

Hallo Nadine,

würde mich genauso wie Du für eine kontrollierte Winterruhe entscheiden.

Gruß,
Sascha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sascha verfasst am Donnerstag, 14. September 2006, 08:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


11

Donnerstag, 14. September 2006, 08:57

Hallo Felicitas,
hier http://www.schildkroetenwissen.de/faq/in…ct=kat&katid=23 findest du noch weitere Infos zur Winterstarre. Erfahrungsberichte von Mitgliedern aus dem Forum.
Gruß
Birgit
Signatur von »Birgit«

12

Donnerstag, 14. September 2006, 21:44

hallo,
mein vater hat jetzt überlegt, dass unser keller vielleicht auch ein geeigneter raum wäre, da er nicht geheizt ist??? was wäre aber dann, wenn die temperaturen zu hoch sein würden über längere zeit??? sein vorschlag war, dass er diesen winter mal die temperatur kontrolliert und wir erst nächsten winter die beiden schlafen schicken. sollten die temperaturen zu hoch sein, werde ich dann doch wohl den kühlschrank ausprobieren...
danke für die vielen antworten,
f.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Felicitas verfasst am Donnerstag, 14. September 2006, 21:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


13

Freitag, 29. September 2006, 16:16

Hallo,
ich kann mich nur Petras Beitrag anschließen.
Der Kühlschrank ist wirklich die einfachste Art und Weise die Tiere zu überwintern. Wir haben die Tiere die ersten Jahre auch im unbeheizten Keller überwintert, aber sobald es draußen etwas wärmer wurde und im Keller ca. 12 Grad waren, wurde es unruhig in der Kiste. So hat man eine konstante Temperatur und kann die Tiere gut beobachten.

Gruß von Caro

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Caro verfasst am Freitag, 29. September 2006, 16:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung