Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Michael D.« ist männlich
  • »Michael D.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 91

Vorname: Michael

Arten: Kinosternon cruentatum

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 30. September 2006, 13:21

Schiffbruch mit Tiger

Hallo,

es geht um folgendes Buch:

Schiffbruch mit Tiger
Yann Martel
ISBN:3-596-15665-3
Fischer Verlag

gerade habe ich es ausgelesen und kann es jedem nur empfehlen.
Es ist ein wunderschöner Roman. Schildkröten kommen zahlreich darin vor, allerdings nur als Nahrungsmittel des Schiffbrüchigen.
Mehr will ich nicht verraten, wer es kennt wird wohl meiner Meinung sein, dass es jeder, der Bücher liebt gelesen haben sollte.

Viele Grüße
Michael
Signatur von »Michael D.« Mitherausgeber der Zeitschrift Schildkröten im Fokus
- unabhängig, werbefrei und pünktlich

Jeden Montag NEU:
Wichtige und aktuelle Abstracts rund um Schildkröten

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael D. verfasst am Samstag, 30. September 2006, 13:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ingrid« ist weiblich

Beiträge: 86

Vorname: Ingrid

Arten: Testudo hermanni

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Oktober 2006, 18:16

Michaels Eindruck kann ich voll bestätigen.

Ich habe das Buch auch gelesen, es lohnt sich wirklich.

Gruß
Ingrid

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ingrid verfasst am Sonntag, 1. Oktober 2006, 18:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BaYeR

Foren-Pirat

  • »BaYeR« ist männlich

Beiträge: 623

Vorname: Michael

Arten: -

Wohnort: Kempen

Beruf: Kai aus der Kiste

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. November 2006, 16:44

Ich hab das Buch auch (sogar gelesen^^)

Und ich kann mich euren beiden Meinung nur anschliessen, ein gutes Buch :)
Signatur von »BaYeR« Ich muss nicht immer im Mittelpunkt stehen... Sitzen ist auch ok... :devilgrin:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BaYeR verfasst am Mittwoch, 8. November 2006, 16:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Mittwoch, 29. November 2006, 16:04

Hallo,
ich habe nicht alle Beiträge lesen können, aber es gibt ein wirklich zu empfehlendes Buch für alle, die auf dem neuesten Stand sein wollen (sofern es das gibt, es ändert sich ja ständig.....) Another Year, another book.... dieses Werk ist im July 2006 endlich erschienen :" Griechische Landschildkröten. Testudo boettgeri,hercegovinensis und hermanni." von Holger Vetter, Edition Chimaira, Schildkrötenbibliothek Band 2.-Mit 36 € nicht billig, aber sehr vielfältig und überaus komplex und wissenschaftlich, ohne langweilig zu werden. Es umfaßt über 300 Seiten, allein 30 Seiten mit Spezialliteratur zum Thema und interessante neue Entdeckungen über eine alte Spezies.....wirklich lesenswert und aufgebaut auf den Klassiker von Rainer Zirngibl (" Griechische Landschildkröten", ebenfalls sehr lesenswert und wissenschaftlich fundiert.
Ein anregendes Buch für alle, die ein Freigehege anlegen, ändern oder vergrößern (bzw. verkleinern wollen) ist :
Marion Minch: "Freilandanlagen für Schildkröten", ca. 20 €, mir vielen Bildern, und den Vor und Nachteilen der verschiedenen Einfassungen. Sie ist auch die Inhaberin der berühmten "Samenkiste", die sehr gute wenn auch teuere Frühbeete anbietet (500 € für ein Frühbeet ist ja nicht mal so, aber zweifellos funktioniert es prima)
Sie gibt allerdings auch viele Alternativen Marke Eigenbau für Geschickte und für den kleinen Geldbeutel.
Freue mich über Rückmeldung, wenn jemand diese Bücher schon gelesen hat.....
Grüße, Sophia.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sophia verfasst am Mittwoch, 29. November 2006, 16:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

5

Mittwoch, 29. November 2006, 16:11

Hallo Sophia
Ich habe diese Bücher und kann sie nur weiter empfehlen. Es gibt inzwischen viele gute Schildkrötenbücher. Das beste ist für mich immer noch das von W.Wegehaupt: Die natürliche Zucht und Haltung der Griechischen Landschildkröte. Schon alleine die Fotos anzuschauen, macht unendlich viel Freude.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 29. November 2006, 16:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Mittwoch, 29. November 2006, 16:23

Literatur

Danke Sabinewil,
das Buch von Wegehaupt (erinnert mich immer an Wegerich..... lol) kenne ich nur ausschnittsweise, aber ich werde es gleich auf meine Liste setzen, ich lese gern und viel. Antworte Dir gern. Aber sag mir : Was sind "wandelnde Blätter" ? Habe dein Profil schon ein paar Mal angeschaut, war fasziniert, nur bin eher Fachfrau für Geisteswissenschaften (Philosophie, Psychologie und so...), aber ich hätte auch gern ein wndelndes Blatt, wenn ich wüßte, was es ist... eine Art Mimikry in der Natur ? Liebe Grüße, sophia.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sophia verfasst am Mittwoch, 29. November 2006, 16:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

7

Mittwoch, 29. November 2006, 16:29

Hallo Sophia
Wandelnde Blätter sind Insekten, die wie Laubblätter aussehen und sich von Himbeer- und Brombeerblätter ernähren. Sie sind leicht zu halten, leben aber nur ca ein Jahr, legen aber viele Eier. Sie vermehren sich parthenogenetisch, so daß man nur Weibchen braucht.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 29. November 2006, 16:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Mittwoch, 29. November 2006, 16:39

OH, also doch so eine Art Mimikry, aber keine Pflanzen sondern Lebewesen ? - Gemäß Arnold Gehlen, mit Verdauung, Fortpflanzung etc....? Sind sie wichtig für das Biotop? Wo kann man sie ansehen ? Hast du ein Bild davon ? Sehr fasziniert.... Sophia.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sophia verfasst am Mittwoch, 29. November 2006, 16:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

9

Mittwoch, 29. November 2006, 17:21

Hallo Sophia
Gib mal bei Google Bilder Wandelnde Blätter ein und du bekommst viele Fotos zu sehen.
Ich finde diese Tiere einfach toll.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 29. November 2006, 17:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


10

Donnerstag, 30. November 2006, 14:29

Hallo?
Ging es hier nicht um "Schiffbruch mit Tiger", liebe Sophia?
Wäre doch gut, anderen Themen und damit z.B. auch Diskussionen über Fachliteratur einen eigenen Thread zu gönnen. Wäre natürlich auch für "wandelnde Blätter" gut.
Nix für ungut - ich denke aber, ich bin nicht der Einzige, den es anstrengt, wenn ein Thread Hasensprünge betreibt. Das hilft weder denen, die am Ursprungsthema interessiert sind, noch denen, die sich vielleicht für das Neue interessieren.
Kleiner Tipp also...
Liebe Grüße
Lutz

PS: Ausgerechnet Arnold Gehlen zu zitieren, dessen Definition, was Leben sei, aus braun-grauer Vorzeit stammt, ist sonderbar. Zu, über oder vor allem gegen Gehlen ließe sich nebenbei bemerkt Vieles sagen, das gehört aber eher in ein Philosophie- oder Anthropologie-Forum.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers hapa verfasst am Donnerstag, 30. November 2006, 14:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


11

Freitag, 1. Dezember 2006, 16:24

Literatur :Tiger

Ja, lieber Commander, vielleicht ist es kein schlechter Gedanke, auch Philosophisches einzubringen (da gibt es erstaunlich viel, was Schildkröten betrifft...) habe mich nicht auf das Thema bezogen, aber nach 3 Tagen Anmeldung muß man/frau sich erstmal zurechfinden. P.s: Gibt es im Weltraum noch Schildkröten - oder wieder lol :hahaAmüsiert, aber keineswegs beleidigt, Sophia.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sophia verfasst am Freitag, 1. Dezember 2006, 16:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten