Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Amy« ist weiblich
  • »Amy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Arten: Rotwangenschmuckschildkröte

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 10. April 2007, 22:14

Land- und Wasserschildkröte in einem Gehege??

Hi!!!!
Ich habe bereits eine Wasserschildkröte (30Jahre, weiblich), kann ich in ihr Gehege (Treibhaus 10mx 20m) auch eine griechische Landschildkröte setzen??
MfG
Amy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Amy« (4. Mai 2007, 22:41)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amy verfasst am Dienstag, 10. April 2007, 22:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Dienstag, 10. April 2007, 22:31

RE: Land- und Wasserschildkröte in einem Gehege??

Hallo Amy,

nur wenn Du beide Gehege so abtrennen kannst, daß die Tiere nicht zueinander finden. Land und Wasserschildkröten vertragen sehr unterschiedliche Viren, Bakterien und "Parasiten".
Es geschiet schnell, daß sich die Tiere anstecken würden, da die Habitate und Mykrobakterien sehr unterschiedlich sind. Die Landschildkröten benötigen eine viel strengere Hygiene als Wasser und Sumpfschildkröten.

Viele Grüße,
Nadine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nadine verfasst am Dienstag, 10. April 2007, 22:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Amy« ist weiblich
  • »Amy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Arten: Rotwangenschmuckschildkröte

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. April 2007, 22:36

RE: Land- und Wasserschildkröte in einem Gehege??

Aber können sie sich nicht auch über die Luft gegenseitig anstecken?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amy verfasst am Dienstag, 10. April 2007, 22:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. April 2007, 22:52

RE: Land- und Wasserschildkröte in einem Gehege??

Ja, eine Ansteckung mit bakterien durch die Luft kann nicht ganz ausgeschlossen w erden. Allerdings ist das sehr unwahrscheinlich. Z.B. eine Ansteckung mit dem Menschen als Überträger, wenn er sich z.B. die Hände nicht wäscht, wenn er nacheinander in den gehege hantiert oder wenn z.B. Kot an der Schuhsohle haften bleibt ist da schon sehr viel eher eine Gefahr.

Was für eine Wasserschidlkröte hast du denn?
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Dienstag, 10. April 2007, 22:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Dienstag, 10. April 2007, 23:09

RE: Land- und Wasserschildkröte in einem Gehege??

Hallo Amy!

Beschreibe doch bitte einmal den Teich, in dem deine Rotwange lebt. Hast du auch Bilder davon? Welche Beleuchtung (falls überhaupt vorhanden) verwendest du?
Wenn du Fragen zum Tier hast, nur zu. Du hast es ganz neu und musst genau beobachten, ob das Tier mit der Freilandhaltung so ganz ohne Probleme klar kommt; wenn es, wie du schreibst, aus Aquarienhaltung kommt, kann das Probleme geben, meist klappt es aber ganz gut :right

Gruß,
Ewald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ewald« (10. April 2007, 23:10)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ewald verfasst am Dienstag, 10. April 2007, 23:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Amy« ist weiblich
  • »Amy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Arten: Rotwangenschmuckschildkröte

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. April 2007, 15:05

Hi!!!
Erst einmal danke für eure Hilfe!!!
Ich habe eine Rotwangenschmuckschildkröte und sie ist bereits 30 Jahre alt. Ich glaube sie hat sich total gut eingelebt. Ihr frühere Besitzerin hatte sie ja im Sommer auch im Gartenteich. Außerdem sagt ihre "alte" Besitzerin, dass sie sich wie immer verhalte. Ihr neues zu Hause ist ca. 3mx4m groß, der Wasserteil ist so ca. die Hälfte. Es ist nur ein eingegrabener Plasitckteich. Fotos habe ich im Moment nicht. Wird sich aber bald ändern. Ich benutze zur Zeit eine Reflektor-Lampe (4-Farbspektrum und natürlich UVA und UVB Anteilen), sie ist aber nur ein paar Stunden an, da das Treibhaus warm genug ist und die Sonne fast immer drauf scheint.
LG Amy

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amy verfasst am Mittwoch, 11. April 2007, 15:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Amy« ist weiblich
  • »Amy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Arten: Rotwangenschmuckschildkröte

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Mai 2007, 12:25

Aber wenn es doch so viele andere Wege gibt wie die Beiden sich gegenseitig anstecken können, ist es dann nicht egal ob sie in einem Gehege sind oder nicht???
Außerdem sind beide Tiere (laut Tierarzt) kern gesund.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amy verfasst am Dienstag, 1. Mai 2007, 12:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung