Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Mai 2007, 20:33

Profender

Hallo,
hat jemand von euch Erfahrung mit Profender(Bayer) zur Entwurmung der Schildkröten??Ist ein Spot-on und soll gegen jede Art von Würmern wirken.
LG,
Fabienne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Budd verfasst am Freitag, 4. Mai 2007, 20:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 5. Mai 2007, 06:36

RE: Profender

Hallo,
hat Dir der TA das Mittel gegeben. ??? Ich kenne es nicht und ich kenne eigentlich viele Medikamente.
Wenn nicht vom SK-erfahrenen Tierartz, dann rate ich dringend ab. Es gibt sehr gute Mittel gegen die Würmer, die auch die SK wunderbar vertragen. Trotzdem sollte niemals ohne Tierarzt -Befund ein Mittel verabreicht werden, da jedes Medikament den Körper belastet und zu Schäden führen kann.

Und bei Sk ist die Dosierung eines Medikament immer anders als bei Säugetiere o. andere Reptilien. Viele Mittel sind sogar tödlich, die bei Säugetiere helfen würden.

Gruß Petra

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Samstag, 5. Mai 2007, 06:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Samstag, 5. Mai 2007, 09:58

Hallo,
ich habe das Mittel noch nicht angewendet(bei meinen Schildkröten,bei den Katzen schon),habe lediglich davon gehört(von meinem Tierarzt).Es liegt anscheinend mindestens eine Studie zur Anwendung bei Reptilien vor,und es wäre meines Erachtens eine Alternative,da es sich ja um ein Spot-on Mittel handelt.
LG,
Fabienne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Budd verfasst am Samstag, 5. Mai 2007, 09:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Tamara« ist weiblich

Beiträge: 319

Vorname: Tamara

Arten: Thb 0,0,3

Wohnort: Graz

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 5. Mai 2007, 10:55

Hallo!

Das Mittel gibt es erst seit 2-3 Jahren und wurde eigentlich nur für die Entwurmung von Katzen entwickelt. Da die meisten Entwurmungstabletten wie z.B. Canifelmin sehr bitter sind, bringt man die den Katzen kaum rein.
Meine Katze veträgt es allerdings überhaupt nicht. Das zeigt sich so, dass ihr erst die Haare an dieser Stelle ausgehen, dann entzündet sich die Haut und wird offen und nässt. Also ich wäre da sehr vorsichtig! Würde es nicht an den Schildis anwenden.

Liebe Grüße,
Tamara
Signatur von »Tamara« "Wenn Kinder Tiere quälen weinen die Engel im Himmel, dass es nur so herunterplätschert" (Astrid Lindgren in "Madita")

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Tamara verfasst am Samstag, 5. Mai 2007, 10:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Samstag, 5. Mai 2007, 13:48

ok,danke
Lg,
Fabienne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Budd verfasst am Samstag, 5. Mai 2007, 13:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Mai 2007, 16:04

Das Mittel scheint recht gut zu funktionieren und hat nur wenige Nebenwirkungen. Da die Auswirkungen des einen Wirkstoffes auf Embryos aber wohl noch nicht entgültig klar sind, wäre es wohl besser, wenn das Mittel bei eierlegenden Weibchen erst nach der Eiablage angewendet wird.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Sonntag, 6. Mai 2007, 16:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung