Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Mai 2007, 18:01

Inkubation Moschusschildkröten \\edit: Nachwuchs ist da! :-D

Hallo zusammen!

Jetzt hätte ich mal eine Frage.
Und zwar hat eine (oder zwei?) meiner Moschusschildkröten vergangenen Sonntag auf dem Landteil Eier gelegt- zuerst warens 7 Stück, am Montag war dann noch ein 8. auf dem Landteil. Sehr erfreulich natürlich erstmal :D

Ich habe mich sofort noch ein wenig eingelesen (vor allem "Die Moschusschildkröte" von Maik Schilde") und umgehend einen kleinen Inkubator gebaut- hierzu habe ich in ein 40x20x20cm Aquarium einen Stabregelheizer, Wasser- und etwas erhöht in einer Tupperschüssel ein "Nest" mit Vermiculite getan. Darüber ein Aquariendeckel, der leicht geöffnet ist.
Die Temperatur kann ich recht gut überwachen, da ich neben einem Temp.-Fühler in der Vermiculite auch noch ein weiteres Thermometer angebracht habe.

Derzeit herschen in der Vermiculite konstant 27,5°C.
Die Eier habe ich (natürlich sehr vorsichtig,ohne Drehungen etc.) in die Vermiculite eingebettet- in etwa zu 2/3 "vergraben".

Meine Fragen jetzt hierzu:
- Habe ich soweit alles richtig gemacht?
- Wie steht es mit der Luftfeuchtigkeit? Leider habe ich kein Hygrometer- soll ich mir eines besorgen? Die Scheiben des Aquariums sind an allen Seiten durchgehend leicht beschlagen.
- und überhaupt zur Feuchtigkeit in der Vermiculite- habe jetzt immer, wenn sie sehr ausgetrocknet ausgesehn hat sehr vorsichtig mit einem Nebler ein wenig darauf gesprüht mit feinem Wassernebel. Ist dies notwendig- oder soll ich dies auf jeden Fall regelmäßig tun? Im Buch heißt es "leicht feuchtes Brutsubstrat"... habe ich das jetzt schon alleine durch die Luftfeuchtigkeit, oder soll ich eben mit dem einnebeln ein wenig nachhelfen immer wieder?

Ja, und zu guter letzt noch eine nicht ganz so dringende Frage:
- können diese 8 Eier alle von einer meiner Moschusschildkröten stammen? Ich habe zwei Weibchen, aber dass die beide gleichzeitig Eier legen halte ich auch für unwahrscheinlich...

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe! Vielleicht kann mir ja jemand darüber hinaus noch Tips und Ratschläge geben.

Viele Grüße

Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shelltom« (3. Juli 2007, 23:52)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Dienstag, 22. Mai 2007, 18:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Mai 2007, 15:06

Überdecke die Eier vorsichtig mit Vermiculite (nur ganz knapp), damit sich kein Schwitzwasser auf den Eiern bilden kann. Gut wäre es auch, wenn du die Eier auf eine Sandschicht als Dränageschicht setzen könntest und dann nur die Zwischenräume mit Vermiculte auffüllst und die Eier geringfügig abdeckst.
Das Vermiculite hast du hoffentlich vorher schon stark angefeuchtet gehabt (sonst könnte es den Eiern Feuchtigkeit entziehen)?

Allgemein ist das Ausbrüten von Moschusschildkröten-Eiern recht unproblematisch. Bei uns sind schon mehrfach JUngtiere aus unentdeckten Gelegen im ganz normalen Landteil geschlüpft (100% Schlupfrate).
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2007, 15:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Mai 2007, 19:27

Hallo Gerhard!

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort!

Unter den Eiern befindet sich bereits eine kleine Drainageschicht aus Kies-Sand-Gemisch.
Gänzlich übderdeckt habe ich die Eier bisher noch nicht, werde dies aber jetzt dann machen (ganz dünn).

Leider hatte ich die Vemiculite vorher NICHT angefeuchtet, den Inkubator aber vorher 1 Tag lang einlaufen lassen (um die Temp. genau einstellen zu können), also wird sich wohl etwas Feuchtigkeit bereits darin gesammelt haben.

Erfreulicherweise habe ich heute nach der Arbeit NOCHMALS 2 Eier auf dem Landteil entdeckt (scheinen ebenso befruchtet zu sein)- jetzt bin ich mir sicher, dass die (insgesammt jetzt 10 Eier!) von beiden Weibchen stammen müssen... rein physikalisch schon *g*


Nur meine Frage zu der weiteren Befeuchtung ist jetzt noch nicht ganz geklärt- soll ich die Eier bzw. den Inkubator weiterhin regelmäßig vorsichtig mit Wassernebel etwas befeuchten, oder besser nicht?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2007, 19:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »AnnetteH« ist weiblich

Beiträge: 53

Vorname: Annette

Wohnort: Salzgitter

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Mai 2007, 22:01

Hallo Tom,

wie Gerhard schreibt, wäre es besser, wenn Du das Vermiculite vorher angefeuchtet hättest. Da sich die Eier noch nicht so lange im Inkubator befinden, könntest du sie vielleicht vorsichtig umbetten. Die Luftfeuchtigkeit im Inkubator entsteht nicht nur durch das erwärmte Wasser, sondern auch durch die Feuchtigkeit im Substrat. Dabei sollen die Eier aber nicht im Vermiculite schwimmen, d. h., das überschüssige Wasser musst Du vorher abgießen. Da kein Kondenswasser auf die Eier tropfen darf, weil die Embryonen sonst absterben, würde ich auch ein Besprühen der Eier vermeiden. Wenn Du das Substrat vorher anfeuchtest, reicht diese Feuchtigkeit für einige Zeit. Wenn Du später der Meinung bist, die Eier liegen zu trocken, kannst Du vorsichtig die Zwischenräume zwischen den Eiern begießen. Aber darauf achten, dass nichts "ertränkt" wird.
Zur Kontrolle kann ein Hygrometer anfangs hilfreich sein.
Habe ich das eigentlich richtig verstanden, dass die Eier einfach so auf dem Landteil lagen? Dann wäre das kein normales Legeverhalten, denn Schildkröten vergraben ihre Eier. Natürlich ist es gut, dass Deine Schildkröten gelegt haben. Aber Du solltest die Bedingungen auf dem Landteil prüfen (Temperatur, Substratfeuchtigkeit), damit sie auch in Zukunft legen und nicht ihre Eier zurück halten. Denn sonst könnten sie auch an Legenot eingehen.

Viele Grüße

Annette
Signatur von »AnnetteH« Annette

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers AnnetteH verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2007, 22:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Mai 2007, 23:56

Hallo Annette!

Auch Dir erstmal vielen Dank für die Antwort!

Ich werde schaun, dass ich Deine Tips umsetze.
Bisher macht mir das Substrat aber einen recht guten Eindruck- es ist immer ganz leicht feucht, mir scheint es subjektiv als nicht zu viel und nicht zu wenig.
Mit dem Nebler habe ich bisher das ganze auch recht gut kontrollieren können und auch die Tropfenbildung ist damit kein Problem soweit.
Und auf jeden Fall weiß ich jetzt (und das war mir eben wichtig), dass die Eier es leicht feucht haben sollen- und eben nicht "staubtrocken" ;-)

Zu Deiner Frage mit der Ei-Ablage- nein, sie haben sie nicht einfach so abgelegt, sondern immer zu gut ein bis zwei Drittel im Substrat eingegraben (meist paarweise oder zu dritt).
Ich denke, mein Landteil ist inzwischen (nach einigen verschiedenen Probeanläufen) ganz gut gelungen- habe Regionen mit feinem Kies, Sand und auch Vermiculite, alles teilweise bewachsen mit bodendeckenden Rankpflanzen usw.- ausserdem besprühe ich den Landteil jeden zweiten Tag etwas (schon alleine fürs Pflanzenwachstum)- und die Schildkröten nehmen es jetzt sehr gerne an.

Die Eier habe ich übrigens alle unter den Rankpflanzen im feinen Kies vergraben gefunden.
Ursprünglich hatte ich dafür eigentlich den Bereich mit der Vermiculite "vorgesehen" gehabt, aber die Schildkröten haben sich wohl selber ausgesucht, wo es ihnen am besten gefällt *g*


Also Danke nochmals Annette und Gerhard- habt mir viel weitergeholfen.
Grade bei meinem ersten Gelege bin ich noch ganz schön aufgeregt und gespannt und will keinenfalls irgendwas falsch machen ;-)


Viele Grüße

Tom

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2007, 23:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Mai 2007, 05:20

Ach ja, die Anzahl der Gelege. Jeweils die 2-3 Eier, die zusammen lagen gehören auch zu einem Gelege. Vermutlich hast du da also 3-4 Gelege der beiden Weibchen.

Zu wenig Feuchtigkeit ist sehr schlecht für die Eier, während sie zu viel etwas besser tollerieren. Weiche das Vermiculite richtig gut in Wasser ein und presse es anschließend etwas aus, dann passt es besser. Die Schildkröten haben sich vermutlich den Platz unter den Pflanzen ausgesucht, weil es dort vom Gießwasser feucht ist.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2007, 05:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 1. Juni 2007, 00:37

O.k., danke!

Bisher läuft alles ganz gut, die Temperatur lässt sich recht schön konstant halten... werd immer gespannter, aber muss mich noch ein wenig gedulden, bis sich möglicherweise was tut ;-)
Werde informieren, wenn es Neues gibt!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Freitag, 1. Juni 2007, 00:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »AnnetteH« ist weiblich

Beiträge: 53

Vorname: Annette

Wohnort: Salzgitter

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 1. Juni 2007, 21:30

Hallo Tom,

na, das hört sich doch gut an. Haben sich die Eier denn schon verändert (weißer Fleck an Oberseite, der sich langsam zur Bauchbinde schließt)? Achte neben der Temperatur aber auch auf die Luftfeuchtigkeit. Auf jeden Fall ist es immer wieder spannend, wenn sich Schildkröteneier entwickeln. Wie lange brauchen Moschusschildkröten bis zum Schlupf? Die Zeit des Wartens kann sehr, sehr lange werden.

Viele Grüße
Signatur von »AnnetteH« Annette

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers AnnetteH verfasst am Freitag, 1. Juni 2007, 21:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 2. Juni 2007, 19:10

Ja, die Veränderungen habe ich schon bei allen Eiern gesehen! :right
Bei manchen ist das "Weiße" zwar schon weiter als bei anderen, aber sie haben alle einen deutlich weißen Punkt an der Oberseite und eine weiße "Binde" in der Mitte des Ei´s rundherum... :)

Also Laut Literatur dauert es bei den Moschusschildkröten 60-90 Tage bis zum Schlupf- wird sich also wohl noch einige Wochen hinziehn- gespannt werde ich von Tag zu Tag mehr :]

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Samstag, 2. Juni 2007, 19:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Juli 2007, 23:50

Hallo zusammen!

Nach 6 Wochen und 2 Tagen habe ich gerade meinen Augen kaum getraut! :D

Das erste Schildkröten-Baby ist geschlüpft! :D

Es ist noch zu zwei Drittel im Ei drin, streckt aber schon das winzige Köpflein und ein Bein heraus und schaut ganz neugierig :]

So, und nachdem ich jetzt hoffe, dass nach und nach auch aus den anderen Eiern Nachwuchs schlüpfen wird... gleich die nächsten Fragen:


-> wie gehe ich jetzt mit dem Nachwuchs um?
Ich habe gelesen, in den ersten Tagen nach dem Schlupf ernähren sich die Schildkröten-Babys noch vom Dotter- und solange sollte man sie keinenfalls aus dem Ei heraus nehmen etc.

-> wie sieht es mit der Ernährung jetzt genau aus? Mückenlarven etc.?

-> wann setze ich die Kleinen in ihr "Kinderzimmer" (ein bereits vorbereitetes kleines Aquarium mit verschiedenen (natürlich niedrigen) Wasserständen etc.?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Dienstag, 3. Juli 2007, 23:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 850

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juli 2007, 06:37

Hallo shelltom,

ich komme zwar von der Fraktion der "Wiesenschrubber" aber ich möchte Dir ganz herzlich zum Nachwuchs gratulieren :winken:

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »AnnetteH« ist weiblich

Beiträge: 53

Vorname: Annette

Wohnort: Salzgitter

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Juli 2007, 08:28

Hallo Tom,

auch von mir herzliche Glückwünsche zum Nachwuchs.
Du solltest Dich auf jeden Fall noch gedulden und den Kleinen nicht beim Schlupf helfen. Sie sollen allein aus dem Ei kommen, was auch nach einer geöffneten Schale noch einige Zeit dauern kann. Bei mir hat ein Dreikielschildkrötenbaby noch zwei Tage im Ei gelegen, obwohl es schon zur Hälfte draußen war.
Auch nach dem vollständigen Schlupf kann ein kleiner linsengroßer Dottersack vorhanden sein. Bis dieser vollständig aufgebraucht ist, würde ich die kleinen einzeln in Tupperdosen unterbringen, da sich die Babys gegenseitig durch hineinbeißen in den Dottersack verletzen könnten. Der Wasserstand sollte nur so hoch sein, dass die Kleinen nur durch Herausstrecken des Kopfes an die Wasseroberfläche gelangen, ohne ihre Position verändern zu müssen. Leg ein Brettchen über eine Hälfte, damit sie sich verstecken können.
Im Aquarium haben sie dieselben Ansprüche wie die großen, natürlich bei niedrigem Wasserstand, lieber erstmal vorsichtig sein und gut beobachten.
Aufgetaute rote Mückenlarven werden von meinen Babys sehr gern gefressen, aber auch ganz kleine getrocknete Bachflohkrebse. Ich habe ihnen schon Futter angeboten, als der Dottersack zwar schon aufgebraucht, der Nabel aber noch nicht ganz geschlossen war. Einfach mal ausprobieren.

Viele Grüße
Signatur von »AnnetteH« Annette

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers AnnetteH verfasst am Mittwoch, 4. Juli 2007, 08:28 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Juli 2007, 17:23

@PetraM: Dank Dir :]

@AnnetteH: Danke auch Dir für Deine Tips!
Die Kleine hat sich zwischenzeitlich selber aus ihrem Ei befreit und hat sich selber schon ins Wasser des Aufzuchbeckens bewegt heute Nacht- war ganz überrascht heute morgen!

Ich werd mit dem Futter einfach mal ein bißchen was ausprobieren (hab ja zum Glück einiges an Auswahl) und warte ab, bis die nächsten schlüpfen :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Mittwoch, 4. Juli 2007, 17:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 9. Juli 2007, 00:25

So, ein kleines Update:

Inzwischen ist Baby Nr. 2 und Nr. 3 geschlüpft! :D

Ich bin zwar etwas überrascht, dass doch solange Zeitabstände zwischen dem Schlüpfen liegen, aber je mehr ich drüber nachdenke, wird mir natürlich klar, dass es absolut normal ist, dass nicht alle Schildkröten "gleichzeitig" aus ihrem Ei schlüpfen... und bleibe gespannt, wann sich die nächste aus ihrem Ei befreit :]

//edit: und der Blick in die Literatur sagt mir zudem noch, dass 60-90 Tage normal sind... so gesehn sind sie ja eh früh dran...


Jedenfalls scheint es allen dreien gut zu gehn- sie haben sich auch für mich eher unerwartet sehr schnell (meist innerhalb nur weniger Stunden) nach dem Schlüpfen ins Wasser "verzogen" (obwohl sie dafür sogar ein wenig klettern müssen)- einen wirklichen Dottersack hatte keine der dreien mehr.

Ansonsten sind sie eigentlich recht vital und erkunden schon vorsichtig ein wenig ihre Kinderstube (die ich mit flachen Steinen, Wurzeln, Pflanzen + niedrigem Wasserstand natürlich glaub ich ganz gut eingerichtet habe).


Futter habe ich bisher schon kleinste Schnecken aus meinem Aquarium, feinen Bachflohkrebs und Mückenlarven probiert... konnte aber bisher nicht feststellen, dass sie was gefressen hätten bzw. konnte sie nicht dabei beobachten.


und nochmal //edit: anbei noch ein Foto, dass ich beim Schlüpfen machen konnte :]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »shelltom« (9. Juli 2007, 00:39)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Montag, 9. Juli 2007, 00:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Tinky« ist weiblich

Beiträge: 104

Vorname: Martina

Arten: 1,1,1 Thb und 5 Schlüpflinge

Wohnort: Wiesbaden

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Juli 2007, 23:12

Herzlichen Glückwunsch auch von mir :winken:.
Tolles Foto - will noch mehr sehen. Vielleicht kannst Du ja noch eins von der Babystube einstellen.
Signatur von »Tinky« Liebe Grüße, Martina und die Schildibande!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Tinky verfasst am Dienstag, 10. Juli 2007, 23:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Juli 2007, 22:23

Hallo Tinky!

Dankeschön! :]

Fotos werd ich in Kürze mehr machen, versprochen! ;-)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Donnerstag, 12. Juli 2007, 22:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Tinky« ist weiblich

Beiträge: 104

Vorname: Martina

Arten: 1,1,1 Thb und 5 Schlüpflinge

Wohnort: Wiesbaden

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juli 2007, 22:38

:right Ich bin gespannt!!
Signatur von »Tinky« Liebe Grüße, Martina und die Schildibande!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Tinky verfasst am Donnerstag, 12. Juli 2007, 22:38 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »shelltom« ist männlich
  • »shelltom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Vorname: Tom

Arten: Gewöhnliche Moschusschildkröten

Wohnort: Dresden

Beruf: IT-Trainer und Projektberater

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 9. Juni 2008, 22:14

Hallo,

lange nicht mehr hier gewesen *schäm*

Alle kleinen Kröten von damals sind wunderbar aufgewachsen, als sie groß genug waren, habe ich 2 an Freunde verschenkt, den Rest an ein Zoogeschäft verkauft.

Fast ein Jahr später habe ich nun wieder Nachwuchs bekommen :D: , vor 2 Wochen fand ich ein einzelnes Ei auf dem Landteil, ich habe es gleich in den "Inkubator" getan, es hat sich aber leider bisher nicht wirklich entwickelt/verändert, ich bleibe gespannt. Vergangene Woche sind jedoch 8 Eier dazu gekommen, die viel besser aussehn und sich innerhalb weniger Tage auch entwickelt haben, da bin ich schon viel zuversichtlicher. Ich bin gespannt, ob noch mehr Eier nachkommen und freue mich auf den Nachwuchs :rolleyes:

Viele Grüße- und ein Versprechen bald wieder öfter vorbei zu schaun und auch die lange versprochenen Fotos nach zu reichen ;)

Tom

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers shelltom verfasst am Montag, 9. Juni 2008, 22:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten