Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. August 2007, 09:47

Spengleri haltung Pflege

Hallo

Ich schreibe hier für meine Freundin( Ichj bin ja eher bei den Landschildkröten) :D die sich in die Zackenerdschildkröten Verliebt hat :rolleyes: ( Sie hat leider kein Internet). Sie würde gerne so ein Tier halten aber sie weiß nicht ob diese Tiere für einen Anfänger geignet sind. :hä
weiter müsste sie über die Terrariumgröße informiert werden.Ich deke das diese Art viel platz braucht oder??? Stimmt das das diese Schildkrötenart bei Zimmertemperatur gehalten wird?? Das Kann ich mir nicht vorstellen.Ist eine UV bestrahlung notwendig??Welche Themperatur wäre denn zu empfehlen.
Wie hoch muss die Luftfeuchtigkeit denn sein???
Eigendlich wollte sie ja eine Landschildkröte aber dafon habe ich ihr dringend abgeraten da sie ja keinen Garten hat ;( . Da habe ich ihr halt die Zackenerdschildkröte empfohlen.Was rausgekommen ist seht ihr ja :) :)


Vielen Dank :winken: :winken:

Grüße Elli

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ellena verfasst am Donnerstag, 23. August 2007, 09:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

2

Donnerstag, 23. August 2007, 10:58

Hallo Elli
Ich finde diese Schildkröten nicht schwer zu pflegen. Man braucht ein Terrarium, für ein Einzeltier, mindestens 80 x 50 cm, teilweise abgedeckt. Eine flache große Badeschale, als Substrat Floraton oder andere Aussaaterde, einige Pflanzen, Korkröhren zum verstecken und eine Spotlampe.
Diese Schildkröten bauchen kein UV. Sie leben in Nebelwäldern am Erdboden, wo wenig Licht hinkommt. Allerdings müssen sie feucht gehalten werden. Man kann einen Ultraschallvernebler oder einen Fogmaster benützen. Bei mir läuft er zweimal am Tag jeweils eine halbe Stunde.
Ich empfindes es als angenehm, daß dadurch mein Wohnzimmer auch nicht so trocken ist. Meine Erkältungsanfälligkeit hat merklich nachgelassen durch die erhöhte Luftfeuchte. Die Bodentemperatur ist bei mir 20 bis 24 Grad im Terrarium.
Als Ernährung dienen Frostbabymäuse, Kellerasseln, Regenwürmer, Zophobas, Wachsmaden, Schnecken, Grillen und Heimchen. Sie fressen keinerlei Grünzeug.
Auch machen die Spengleris eine Winterruhe bei etwa 10 Grad, 2 bis 3 Monate lang.
Leider bekommt man selten Nachwuchs und Wildfänge werden nicht mehr eingeführt.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Donnerstag, 23. August 2007, 10:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Donnerstag, 23. August 2007, 12:52

Hallo

Vielen Dank für eure Antworten.

Reicht auch als Bodentemperatur 19 C°?
Warum sind diese Tiere schwer nachzuzüchten???
Wenn man die Eier im Terrarium läst warum sollte daraus nichts werden??
Oder man überführt die Eier in einen Inkubator.
Ich habe gerade mit meiner Freundin Telefoniert und sie meinte das Terrarium wird die Mase: L 100-120X B70X H 50 Haben wäre das genug bei 2 Tieren???
Brauchen diese Schildkröten denn ein Spot der 30C° hat?? Oder reicht eine Zimmerthemperatur von 18-22C° oder auch 26C°


Grüße Elli

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ellena verfasst am Donnerstag, 23. August 2007, 12:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Donnerstag, 23. August 2007, 13:09

Hallo,

hier noch ein anderer link http://www.spengleri.de/ der auch die Haltung von Geomeyda spengleri beschreibt.

Hier werden die Tiere allerdings einzeln (wie bei mir auch) gehalten.

19°C sind OK. es sollte aber lokal auch wärmere Ecken geben. Hier muss technisch nachgeholfen werden.

Die Tiere die man bisher bekommen hat waren fast ausschließlich Wildfänge, mit den ganzen Problemen die das mit sich bringt. Die Tiere waren "billig" in "Massen" zu bekommen. Um die Nachzucht hat man sich da nicht so bemüht. Die Gruppenhaltung ist der Nachzucht auch wohl nicht zuträglich. Alles in allem ist die Nachzucht nicht schwierig.

Ich würde in dem genannten Becken nur ein Tier halten. Aber das würde ich ja eh in jedem Becken so machen.

MfG Jens

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jensT verfasst am Donnerstag, 23. August 2007, 13:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Donnerstag, 23. August 2007, 13:42

Danke für dehn Link werde ihn gleich lesen.

Grüße elli

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ellena verfasst am Donnerstag, 23. August 2007, 13:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Freitag, 24. August 2007, 11:21

Hallo Elli!


Für Deine Freundin zum Lesen:

http://www.herpetobuch.com/d_005_113_Sch…eoemyda1496.htm



Grüsse- Jutta

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ju verfasst am Freitag, 24. August 2007, 11:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 25. August 2007, 13:56

Hallo Elli,

die Zackenerdschildkröte ist nict schwer zu halten, wenn sie denn bekommt.

Das beschriebene Terra reicht für ein Tier. Es kann schön bepflanzt werden, weil die Tiere nicht grünes ferssen. Ich füttere überwiegend Regen- und Tauwürmer Kompost+Angelladen). Zofobas sind mir zu fett. Hin und wieder gibt es eine Schnecke, Babymaus oder Heuschrecke.

Meine haben jeweils eine Minileuchtstoffröhre (8 Watt - Schrnkleuchte) und einen 35 Watt Halogenstrahler. Mit dem kann man die Temperatur ausreichend regeln. In Regel reicht Zimmertemperatur. Nur im Winter sollte es kalt werden (10-12°C).

Zusätzlich braucht man nur noch einen Vernebler (ca. 35 €) oder eine Beregnungsanlage.(ca. 140 €).

Es sind tolle Tiere !

Gruß

Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 25. August 2007, 13:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Saty« ist weiblich

Beiträge: 42

Arten: Wasserplanscher

Wohnort: nähe Hannover

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. August 2007, 19:31

Hallo,

ich halte auch ein Päärchen spengleris. Beide Tiere sind jedoch einzeln untergebracht. Auf eine Beregnungsanlage bzw. einen Vernebler verzichte ich. Ich persönlich sprühe alle 1-2 Tage mit einem Pflanzensprüher.
Als Beleuchtung verwende ich in meinen 100x40x50 cm großen Terrarien jeweils einen 40 W Spot. Meine Tiere nehmen diesen gerne als Sonnenplatz an. Wichtig ist jedoch, dass der Sonnenplatz nicht komplett freiliegt, sondern teilweise von Pflanzen verdunkelt wird.
Am Anfang meiner spengleri Haltung habe ich auch eine Röhre versucht, jedoch die Tiere kaum zu Augen bekommen. Dies ist aber sicherlich auch abhängig von der Bepflanzungsdichte sowie des einzelnen Tieres.
Spengleris jagen auch sehr gerne nach Grillen (Heimchen, Steppengrillen,..). Umso mehr es sich bewegt umso interessanter ist es für die kleinen "Aliens".

Liebe Grüße
Stefanie

PS: Das Geoemyda Buch von Ingo Schaefer ist aufjedenfall empfehlenswert. Die Anschaffung lohnt sich.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Saty verfasst am Mittwoch, 29. August 2007, 19:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten