Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Kröti89« ist weiblich
  • »Kröti89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Vorname: Marina

Arten: Terrapene C. Triunguis 0,0,2

Wohnort: NRW

Beruf: Schülerin der Stufe 12 am Gymnasium, Abschluss+Abi voraussichtlich 2009

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Oktober 2007, 19:57

Überwinterung Terrapene c. Triunguis

Hallo,
ich habe da mal ein paar Fragen zur Überwinterung..ist das erste Mal, dass ich sowas machen muss, habe deswegen etwas Angst Dinge falsch zu machen.
Ich wollte Ende des Monats Kotproben zum TA bringen um zu gucken ob sie gesund sind, was die Bakterienkultur angeht (äußerlich sehen sie top aus, von daher habe ich da keine Bedenken).
Nun meine Fragen, ab wann werden die kleinen ca. "schläfrig" und woran kann man das bei einem Jungtier erkennen, das eh ganze Zeit in der Erde verbuddelt ist?
Mein Bert läuft immer mal wieder rum, nur meine Berta ist stets verbuddelt.
Ich habe bereits die Leuchtzeit runtergeschraubt, die Beleuchtung brennt momentan von ca. 8:15 bis 18:45, ist das in Ordnung?
Temperaturen sind außerhalb der Wärmestelle tagsüber bei 19°C und nachts ca 2-3 °C weniger.
was muss ich beim Umsetzen beachten?
ich wollte die beiden bei meinem Freund auf seinem Dachboden unterbringen während ihrer Ruhe, da ich selber nur einen Gemeinschaftskeller besitze, welcher leider mit 5 weiteren Familien geteilt werden muss und da habe ich dann doch ein paar Bedenken.
Welche Temperaturen sind optimal für die Überwinterung und ab wann sollte ich sie umsetzen, wenn sie kein Futter mehr annehmen? (mein Bert frisst immer noch wie ein Mähdrescher... fütter beide momentan 3x pro Woche, wollte ab Ende des Monats vllt etwas weniger füttern, ist das ok? wenn nicht bitte korrigiert mich, wie gesagt,ist das erste Mal, dass ich Schildkröten überwintere..)
Habe mal irgendwo gelesen, dass der Darm leer sein muss, da sich sonst Infektionen bilden können, stimmt das?

wäre sehr erfreut über Tips und kleine Berichte. Habe mich schon auf diversen Homepages umgeschaut, aber überall steht was anderes, bei den einen gibt es gar keine Überwinterung, die andern führen die von November bis Januar durch, manche erst im Dezember. bin doch etwas verwirrt... auch über die ganzen Methoden. :huh:
Was wäre denn das beste?
habe doch Angst,dass etwas schiefgehen könnte (deswegen auch der Thread... ;) )
Signatur von »Kröti89«
Liebe Grüße
:turtle Kröti89


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kröti89« (15. Oktober 2007, 19:58)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kröti89 verfasst am Montag, 15. Oktober 2007, 19:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Uschi1« ist weiblich

Beiträge: 105

Vorname: uschi

Arten: TM, THB,THH

Wohnort: Mantova /Italien

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 12:41

Hallo
ich kenne mich mit den Terrapene nicht so gut aus, aber soviel ich weiss, machen die nur eine kurze Winteruhe und legen im Dezember- Januar Eier ab, im Mai-Juni wieder!
Schau doch mal auf www.Bauri.de nach ob du da was findest, wenn nicht schick mir ein Mail ich geb dir eine Mailadresse von einem wirklich erfahrenen Züchter in Deutschland, der viele NZ von Dosenschildis jedes Jahr hat !
sonnige Grüße aus Italien Uschi
in der Sonne 34,1° im Schatten 16,4°C :right
Signatur von »Uschi1« Der Herbst ist der Frühling des Winters

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Uschi1 verfasst am Mittwoch, 17. Oktober 2007, 12:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Susanne_R« ist weiblich

Beiträge: 941

Vorname: Susanne

Arten: Thb, Tm, Terrapene, Clemmys, Kinosternon

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 18:03

Hallo Ina,

ich hatte Dir ja schon mal erzählt, wie ich es bei meinen Dosen vorhabe.

Warum bist Du so unsicher? Deine Tiere sind doch gesund.

Die Seite die Uschi Dir empfohlen hat ist super.

Der Dachboden Deines Freundes sollte sich nur nicht zu sehr aufheizen. Nimm doch einfach
mal die Temperatur bevor Du sie hochbringst. Ansonsten vielleicht hat er ja einen Kellerraum?

Und das Berta zurückgezogen lebt liegt in ihrer Natur, das ist besonders am Anfang normal.

Nur Mut... :winken:
Signatur von »Susanne_R« LG Susanne :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Susanne_R verfasst am Donnerstag, 18. Oktober 2007, 18:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kröti89« ist weiblich
  • »Kröti89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Vorname: Marina

Arten: Terrapene C. Triunguis 0,0,2

Wohnort: NRW

Beruf: Schülerin der Stufe 12 am Gymnasium, Abschluss+Abi voraussichtlich 2009

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 19. Oktober 2007, 17:36

hallo Susanne,
ich halt so unsicher, weil ich sowas noch nie gemacht habe und so Angst hab,dass ich was falsch machen könnte, was die Tiere töten könnte.
also momentan sind auf dem Dachboden die Temperaturen so etwas über 10°C.


zu den Tieren: Ich bin nur etwas verwirrt weil mein Bert viel schneller zutraulich wurde...der liegt immer unterm Spot, nimmt sein Sonnenbad und kommt zu mir gelaufen, wenn er hunger hat Oo und meine Berta seh ich so gut wie in nie in einer Woche Oo verstehst du, was ich meine? sie ist irgendwie vom Verhalten komplett anders als Bert.

Naju,
danke für eure Antworten =)
Signatur von »Kröti89«
Liebe Grüße
:turtle Kröti89


Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kröti89 verfasst am Freitag, 19. Oktober 2007, 17:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Susanne_R« ist weiblich

Beiträge: 941

Vorname: Susanne

Arten: Thb, Tm, Terrapene, Clemmys, Kinosternon

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2007, 17:44

Hallo Ina,

ich weiß was Du meinst... ;)

Meine Dosen sind auch grundverschieden. Fiona ist stets verbuddelt und supervorsichtig und läßt sich nur von einem fetten Wurm oder sonstiges aus der Reserve locken. Wenn sie "nur" mich sieht, geht sie stritzen. Und Wilma ist das komplette Gegenteil. Sie ist keck und verbeißt sich sogar in meine Futterpinzette. Ich hatte Mühe sie davon zu lösen... :wow

Fahr mal nach und nach die Beleuchtung weiter runter. Wenn Bert weniger Licht hat, wird er auch ruhiger werden... :kiss
Signatur von »Susanne_R« LG Susanne :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Susanne_R verfasst am Freitag, 19. Oktober 2007, 17:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kröti89« ist weiblich
  • »Kröti89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Vorname: Marina

Arten: Terrapene C. Triunguis 0,0,2

Wohnort: NRW

Beruf: Schülerin der Stufe 12 am Gymnasium, Abschluss+Abi voraussichtlich 2009

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2007, 18:57

Das mit der Pinzette kenn ihc nur zu gut von Bert.

Mh meine Beleuchtungsdauer ist ja momentan von 8:15 bis 18:45.
wann sollte ich sie weiter runterstellen? Ende des Monats oder schon früher?
Bert schläft auch öfter mitten im Terra nahe der Wärmestelle in der Nacht. Hab Angst, dass es zu kalt ist =/
Signatur von »Kröti89«
Liebe Grüße
:turtle Kröti89


Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kröti89 verfasst am Freitag, 19. Oktober 2007, 18:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Susanne_R« ist weiblich

Beiträge: 941

Vorname: Susanne

Arten: Thb, Tm, Terrapene, Clemmys, Kinosternon

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 19. Oktober 2007, 19:17

Hallo Ina,

also meine Raubtiere werde ich so um Weihnachten in eine Box packen und in einen kühlen Raum bringen.

Ich versuche die Beleuchtung jeden Monat etwas zu reduzieren. Jetzt haben wir ja schon Mitte Oktober und es sind noch ca. 9 oder 10 Wochen bis sie ruhen sollen. Nimm doch morgens und abends je 1 Stunde weniger, aber natürlich nicht täglich... Du kannst Dir das ja mal aufschreiben wie es hinkommt.

Und dann schau mal hier auf diese Seite: - link entfernt
Da ist sehr schön beschrieben, wie man die Dosen ohne ein Gewächshaus überwintern kann.

Du hast sie doch jetzt noch in Deinem Zimmer, da kann es doch gar nicht so kalt werden.

Leider habe ich keine Temperatur-Tabelle gefunden. ?(
Signatur von »Susanne_R« LG Susanne :walk:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lutz« (4. November 2007, 15:02)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Susanne_R verfasst am Freitag, 19. Oktober 2007, 19:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kröti89« ist weiblich
  • »Kröti89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Vorname: Marina

Arten: Terrapene C. Triunguis 0,0,2

Wohnort: NRW

Beruf: Schülerin der Stufe 12 am Gymnasium, Abschluss+Abi voraussichtlich 2009

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 20. Oktober 2007, 12:08

Hallo Susanne!
Danke für deine Tips =)
eineTemperaturentabelle habe ich in einem "Wasser- & Sumpfschildkröten" Buch gefunden. die klingt ganz gut :)

in meinem Zimmer sind momentan 18°C. Ich wollte es bis zur Umsetzung noch bis 15°C runterkühlen (es gibt ja Wollsocken... ;) ) und dann kämen die kleinen wie schon am Anfang gesagt auf dem Dachboden meines Freundes. die Temperaturen sind momentan dort noch etwas zu warm aber ich denke bis Dezember wird sich das ändern. (Zumal ja jetzt schon der Oktober laut Wettermann von den Durchschnittstemperaturen her zu kalt ist dieses Jahr, habe ich keinerlei Bedenken,dass der Dachboden zu warm sein könnte, da dieser nicht beheizt wird.)
Mein Freund überwintert ja auch auf dem Dachboden seine Leopardgeckos. die brauchen in etwa die selben Temperaturen.

Den Link werde ich mir gleich mal angucken :) Danke
Signatur von »Kröti89«
Liebe Grüße
:turtle Kröti89


Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kröti89 verfasst am Samstag, 20. Oktober 2007, 12:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten